Liebe Nachbarinnen

Unsere Treffpunkte, Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder, Frauen und Familien machen Freude und kosten fast gar nichts! Sie sind herzlich eingeladen mitzugestalten, Wünsche zu äußern, Ihr Können zu zeigen! Wir freuen uns auf Sie und Ihre Ideen, Anregungen und ihre Fertigkeiten. Kommen Sie vorbei! Mischen Sie sich ein! Täglich ändert sich etwas, aktuelles finden Sie hier! Informieren Sie sich oder rufen Sie an!

Interkultur bei SPOKUSA

Sie möchten kreativ sein, Frauen aus der Nachbarschaft kennenlernen? Unsere Arbeit mit und für Frauen aus der Nachbarschaft wird von der Idee des gegenseitigen Verständnisses und der Toleranz getragen. Es werden verschiedene Sprachen gesprochen, es gibt verschiedene kulturelle Hintergründe und Erfahrungen. Es eint uns das Bedürfnis, uns heimisch und geborgen zu fühlen. Mal in der Muttersprache, mal in Deutsch. Gedanken austauschen, die eigenen Fertigkeiten teilen, sich fortbilden und Spaß haben ist unser Ziel. Wir sind überparteilich, nicht konfessionsgebunden und ergreifen immer Partei für Frauen- und Kinderrechte. Wir gestalten aktiv unsere Umgebung.

In der Alten Grammophon

Die 2. Etage in der Alten Grammophon bietet einen schönen Rahmen als Treffpunkt für Frauen und Kinder. Aus den Ideen und Bedürfnissen der beteiligten Frauen entwickelt(e) sich eine bunte Palette verschiedener Gruppen und Kurse: Erzählcafés und ABC-Kurse in Muttersprachen oder Fremdsprache, Sport- und Kreativangebote sowie Exkursionen.

Das Lebensumfeld unseres Stadtteils und der Stadt Hannover liegt uns besonders am Herzen. Die Interkultur bei SPOKUSA ist mit vielen Institutionen und Vereinen vernetzt, mit denen wir kooperieren, über deren Arbeit wir informieren und die wir gern bei Bedarf zu Rate ziehen.

Während der Schulferien findet kein Angebot statt.

Soziokulturelle Projekte

Ein Kunstprojekt war der Beginn der Interkultur bei SPOKUSA im Jahr 1992. Wir leben die Tradition weiter, erforschen Themen, die wir interessant finden, laden Künstlerinnen und Kulturschaffende ein mit uns auf Forschungsreise zu gehen und präsentieren unsere Arbeit im Stadtteil. Kunst als Mittler, um kleine und große Nachbarinnen an einen Tisch zu bringen, zur Bereicherung der Stadtteilkultur.

Fast jedes Jahr veranstaltet die Interkultur bei SPOKUSA ein großangelegtes, interdisziplinäres und spartenübergreifendes sprudelndes Ereignis. „der schönste tag im leben...“, „heimwärts“, „Indianer“, „Geschöpfe der Nacht“, „Wut", „life loops part 1+2", „Zwerg Nase“, „Kaiserinnentheater“...

Gefördert von ...

Bezuschusst wird unsere Arbeit durch die Stadt Hannover mit einer jährlich neu zu beantragenden Beihilfe. Die Kurse werden unterstützt von der Bildungsvereinigung Arbeit und Leben e.V.

Für die Angebote wird eine Gebühr von 1 Euro pro Termin erhoben. Eine Ausnahme sind die selbst organisierten Kurse und die nicht fortlaufenden Angebote wie Schwimmen und der Fahr!Radkurs. Die großen Projekte, die wir im Stadtteil durchführen, werden gesondert beantragt und bezuschusst.